Der Deutschen liebste Heimat

Im eigenen Land macht Urlauben am meisten Spaß: Im Sommer 2016 war Deutschland mit über 20 Prozent erneut der Spitzenreiter der Reiseländer der Deutschen. Damit hat sich die Prognose aus dem letzten Ausblick bestätigt. „Gerade aufgrund jüngster Ereignisse im Ausland fühlen sich viele Urlauber in der Heimat sicherer“, erklärt Stephanie Mulder, Sales Manager Group, Interhome.

In der Wintersaison 2016/17 ist Österreich wiederholt die Nummer eins: 44 Prozent der deutschen Interhome-Urlauber zieht es im Winter in das Ski- und Wanderparadies. Diese Ergebnisse präsentiert der aktuelle „Ferienhausreport 2016“ von Interhome, dem Qualitätsanbieter für Ferienhäuser und Wohnungen. In dem halbjährlichen Report wertet der Experte die Buchungen der abgeschlossenen sowie der bevorstehenden Saison aus. Neben einer Übersicht der beliebtesten Sommer- und Winterreiseziele bietet die Analyse auch spannende Einblicke in das Buchungsverhalten und die Urlaubsvorlieben der Deutschen.

Die Deutschen bleiben im Sommer am liebsten in Deutschland
 

Wie in den letzten Jahren bleibt Deutschland mit über einem Fünftel der Interhome-Buchungen in der diesjährigen Sommersaison weiterhin das beliebteste Urlaubsziel. Dahinter finden sich dicht gefolgt erneut Italien (15 Prozent), Kroatien (13 Prozent), Frankreich (11 Prozent) und Spanien (9 Prozent).

Die Nordsee zieht die Gäste an: Mit 13 Prozent ist die Ferienregion an der Spitze des Rankings. Gefolgt wird sie von Istrien, Tirol, der Toskana und der Côte d’Azur – jeweils mit einem Anteil zwischen vier und fünf Prozent der Buchungen. Im Vergleich zum letzten Jahr hat sich die Reihenfolge der beliebten Reiseregionen leicht geändert: Tirol hat es prozentual vom fünften auf den dritten Platz geschafft und sowohl die Toskana als auch die Côte d’Azur sind im Ranking einen Platz nach hinten gerutscht. 
 

Wintersaison 2016/17: Österreich ist und bleibt ein Buchungsgarant
Die Vorlieben der Deutschen beim Thema Winterurlaub sind gleichermaßen konstant wie im Sommer: Mit 44 Prozent bleibt Österreich das favorisierte Reiseland in der kalten Jahreszeit. 

Spitzenreiter ist die Region Tirol mit einem Drittel aller Buchungen. Die Schweiz (17 Prozent) und Deutschland (16 Prozent) haben es ebenfalls aufs Treppchen der Buchungen geschafft. Die Schlusslichter des Rankings sind südlichere Destinationen wie Frankreich (7 Prozent) oder Spanien (4 Prozent).

Gemeinsamkeit statt Zweisamkeit
Etwa 43 Prozent der Buchungen im Sommer belegen Vier-Bett-Ferienhäuser und -Wohnungen von Interhome. Auch im Winter lässt sich diese Tendenz erkennen: Mit einem Buchungsanteil von über 60 Prozent sind Objekte mit vier oder sechs Betten am beliebtesten. 

Tendenziell verreisen die Deutschen im Sommer länger: Hier liegt die Aufenthaltsdauer bei 32 Prozent der Buchungen zwischen acht und 14 Tagen – im Winter sind es nur etwa elf Prozent, die so lange verreisen. Zugenommen haben dagegen die Buchungen von Kurztrips bis zu vier Nächten mit insgesamt 17 Prozent.

Wie in den letzten Jahren bleibt Deutschland mit über einem Fünftel der Interhome-Buchungen in der diesjährigen Sommersaison weiterhin das beliebteste Urlaubsziel. Dahinter finden sich dicht gefolgt erneut Italien (15 Prozent), Kroatien (13 Prozent), Frankreich (11 Prozent) und Spanien (9 Prozent).

Die Nordsee zieht die Gäste an: Mit 13 Prozent ist die Ferienregion an der Spitze des Rankings. Gefolgt wird sie von Istrien, Tirol, der Toskana und der Côte d’Azur – jeweils mit einem Anteil zwischen vier und fünf Prozent der Buchungen. Im Vergleich zum letzten Jahr hat sich die Reihenfolge der beliebten Reiseregionen leicht geändert: Tirol hat es prozentual vom fünften auf den dritten Platz geschafft und sowohl die Toskana als auch die Côte d’Azur sind im Ranking einen Platz nach hinten gerutscht. 
Wie in den letzten Jahren bleibt Deutschland mit über einem Fünftel der Interhome-Buchungen in der diesjährigen Sommersaison weiterhin das beliebteste Urlaubsziel. Dahinter finden sich dicht gefolgt erneut Italien (15 Prozent), Kroatien (13 Prozent), Frankreich (11 Prozent) und Spanien (9 Prozent).

Die Nordsee zieht die Gäste an: Mit 13 Prozent ist die Ferienregion an der Spitze des Rankings. Gefolgt wird sie von Istrien, Tirol, der Toskana und der Côte d’Azur – jeweils mit einem Anteil zwischen vier und fünf Prozent der Buchungen. Im Vergleich zum letzten Jahr hat sich die Reihenfolge der beliebten Reiseregionen leicht geändert: Tirol hat es prozentual vom fünften auf den dritten Platz geschafft und sowohl die Toskana als auch die Côte d’Azur sind im Ranking einen Platz nach hinten gerutscht.