Interhome Ferienhausreport 2013: Schweiz schlägt Österreich

Der Ferienhausspezialist Interhome hat das Buchungsverhalten der Deutschen für die beginnende Wintersaison 2013/14 untersucht. Überraschendes Ergebnis: Im Vergleich zum Vorjahr kann die Schweiz zulegen. Österreich dagegen, eigentlich stärkste Winterdestination in den Alpen, weist rückläufige Buchungszahlen auf. Darüber hinaus buchen immer mehr Deutsche einen längeren Winterurlaub. Bei Interhome liegen derzeit deutlich mehr Reservierungen für 8 bis 14 Nächte vor, als in den Vorjahren.

Deutsche lieben Ferienhäuser in der Schweiz und wollen länger Urlaub machen

In der Wintersaison 2013/14 bleibt zwar Tirol die bei den Deutschen beliebteste Ferienregion mit den meisten Buchungen, allerdings mit rückläufigen Zahlen. Insgesamt muss Österreich ein Minus von sechs Prozent verzeichnen, während die Winterdestinationen der Schweiz auf ein Plus von knapp fünf Prozent kommen. Im Vergleich zum Vorjahr buchen die Deutschen außerdem mehr Ferienhäuser und weniger Apartments und sie bleiben länger. Gegenüber der leicht zurück gegangenen Buchungszeit „5 bis 7 Tage“ legten die Zeiträume „8 bis 14 Tage“ und noch längere Aufenthalte klar zu.



Ferienhausreport belegt eindeutige Tendenzen

Mit dem Ferienhausreport, wertet Interhome halbjährlich die Trends der abgeschlossenen sowie der bevorstehenden Saison aus. Der Schweizer Ferienhausspezialist mit 33.000 Ferienhäusern und Wohnungen in 31 Ländern erhält so einen aussagekräftigen Marktüberblick, unterteilt nach den Herkunftsländern der Buchenden.






>> Pressemitteilung Ferienhausreport 2013 herunterladen
>> Den kompletten Ferienhausreport 2013 herunterladen