Interhome Ferienhausreport 2013/2014: Kroatien wird Top-Auslands-Destination der Deutschen

Mit einer Zuwachsrate von knapp 40 Prozent wird Kroatien – nach dem immer noch sehr beliebten Urlaub im eigenen Land – im Sommer 2014 die Top-Auslands-Destination deutscher Ferienhaus-Urlauber. Deutliche Rückgänge verzeichnet dagegen Frankreich. In der vergangenen Winter-Saison gab es aufgrund des schlechten „Ski-Wetters“ eine Verlagerung der Buchungen von Österreich hin zur deutschen Nordseeregion sowie zu Städtereisen. Das belegt der aktuelle „Ferienhausreport 2013/14“ des Schweizer Ferienhausspezialisten Interhome.

In seinem Ferienhausreport wertet Interhome halbjährlich die Buchungen der abgeschlossenen sowie der bevorstehenden Saison aus. Neben einer Hitliste der beliebtesten Reiseziele bietet die Analyse auch interessante Einblicke in das Buchungsverhalten und die Urlaubsvorlieben der Deutschen.

 

Die Top-Ziele für den Sommer 2014

Bei den bereits vorliegenden Buchungen für den kommenden Sommer gibt es eine Überraschung: Kroatien wird mit einem Zuwachs von fast 40 Prozent und aktuell rund 14 Prozent aller Buchungen zum insgesamt zweitliebsten Urlaubsziel der Deutschen – nur noch knapp hinter dem Urlaub im eigenen Land (20 Prozent), und inzwischen sogar vor Italien (13 Prozent), Frankreich (11 Prozent) und Spanien (10 Prozent).

 

 

Deutsche buchen teurere Urlaube

Während beispielsweise im vergangenen Winter mehr Ferienwohnungen (64 Prozent) als Ferienhäuser (36 Prozent) gebucht wurden, stehen für den Sommerurlaub deutlich eher Häuser (51 Prozent, Wohnungen 49 Prozent) auf der Wunschliste. Auch bei der Aufenthaltsdauer gibt es klar erkennbare Unterschiede zwischen Sommer und Winter. Im vergangenen Winter dominierten kürzere Aufenthalte von fünf bis sieben Nächten (fast 70 Prozent aller Buchungen), im Sommer verreist man dagegen auch gern mal länger (fünf bis sieben Nächte: knapp 50 Prozent; acht bis 14 Nächte: 40 Prozent). Saisonale Übereinstimmung gibt es dagegen bei Buchungsverhalten und -wert: bei Interhome buchen mehr als drei Viertel aller Deutschen ihren Aufenthalt online – und zwar im Winter wie im Sommer. Und die Deutschen geben gern etwas mehr Geld aus. Gebucht werden generell eher höhere Kategorien – mit steigender Tendenz.

 

 

Winter 2013/14: Österreich verliert

Klarer Verlierer der vergangenen Wintersaison war – wohl auch aufgrund des schlechten Ski-Wetters – Österreich mit einem Rückgang von 15,5 Prozent. Dennoch blieb die Alpenrepublik in absoluten Zahlen noch knapp auf Platz eins der Hitliste deutscher Urlauber. Nahezu gleichauf lag bei den Deutschen der Urlaub im eigenen Land – mit deutlichen Zuwächsen bei der deutschen Nordseeregion – vor der Schweiz, Frankreich und Italien. Ein deutliches Plus konnten im vergangenen Winter auch Ferienhaus oder –wohnungsaufenthalte in europäischen Städten verzeichnen. Bei den Städtereisen besonders beliebt: Venedig, Rom, Florenz und London.

 

Übrigens: Für den Ferienhausreport wertet Interhome auch aus, aus welchen Ländern die meisten Urlauber nach Deutschland kommen. Spitzenreiter bleiben die Deutschen. Dann folgen die Niederländer vor den Franzosen, den Schweizern und den Belgiern.

>> Pressemitteilung Ferienhausreport 2014 herunterladen
>> Den kompletten Ferienhausreport 2014 herunterladen