Hvar – Die Lavendelinsel in der Adria

Schon seit der Antike ist die Insel Hvar berühmt – nicht nur für ihre landschaftliche Schönheit. Denn die Insel war durch ihre geschickte Lage auf wichtigen Handelsrouten im Mittelmeer ein Umschlagplatz für Waren und Besucher. Heute ist Hvar wieder ein Geheimtipp an der Adriaküste, doch das wird nicht mehr lange so bleiben. Denn mit wunderschöner Landschaft, kristallklarem Wasser, einer ursprünglichen Lebensweise und sonnig-mildem Klima bietet Hvar alle Voraussetzungen, um wieder auf der touristischen Mittelmeerkarte zu landen. Manche nennen Hvar bereits das kroatische Madeira – und egal ob das stimmt: Die Insel ist auf jeden Fall ein verstecktes Kleinod inmitten des Mittelmeers.

Nur rund 11 000 Einwohner leben auf der zehn Kilometer breiten und 60 Kilometer langen Insel, Hauptort ist die Stadt Hvar mit rund 3000 Einwohnern. Was sich nun nach einem beschaulichen Fischerstädtchen anhört, ist aber ein kleines Jetset-Städtchen des östlichen Mittelmeers mit vielen Segelbooten und Jachten. In den Cafés und Bars findet sich ein gemischtes Publikum aus Einheimischen und Touristen.

Eine Duftwolke aus Rosmarin und Lavendel

Doch wer nach Hvar kommt, kommt vor allem wegen der einmaligen Natur: Besucher berichten, dass die ganze Insel wie ein Kräuterladen dufte. Von überall wehen Wolken von Rosmarin, Lavendel, Oregano, Salbei, Liebstöckel, Anis oder Fenchel entgegen, vermischt mit dem harzigen Aroma der Pinien und dem Geruch des heißen Kalksteins. Kein Wunder, denn die Insel ist eines der größten Anbaugebiete für Lavendel und Rosmarin. An jeder Straßenecke bekommt man frische Zweige, getrocknete Kräuter und wertvolle Öle. Auch Oliven und Wein wachsen auf der Insel in Hülle und Fülle, wer mag, kann sich kalt gepresstes Öl mitnehmen, welches dem italienischen in keiner Weise nachsteht. Die Landschaft ist insgesamt wildromantisch und abwechslungsreich, auch wanderfreudige Urlauber kommen hier voll auf ihre Kosten. Die Hochebene Velo Polje, die seit über 2400 Jahren bewirtet wird, ist die größte und fruchtbarste ihrer Art und ist aus diesem Grund auch zum UNESCO-Welterbe ernannt worden. Auch hier werden hauptsächlich Wein und Oliven angebaut.

Klar, wer auf eine Insel fährt, will ans Meer: Und auch hier bleiben in Hvar keine Wünsche offen.  Denn Hvar bietet traumhafte Stände mit kristallklarem Wasser. Zum einen gibt es wunderschöne Sandstrände, die zum Entspannen und Sonnenbaden einladen, an felsigen Kiesstränden bieten sich hingegen hervorragende Schnorchel- und Tauchmöglichkeiten. Schon mit wenig Ausrüstung können hier Tintenfische und andere größere Fische beobachtet werden. Vor allem für Kinder ein Riesenspaß und ein besonderes Highlight!

Fangfrischer Fisch vom Grill

Das Meer versorgt auch die Gaststätten zuverlässig mit fangfrischem Fisch, der dann in allen Variationen zusammen mit dem Kräutervorrat der Insel aufgetischt wird. Fisch und Krustentiere vom Grill, Spaghetti mit Meeresfrüchten und Scampi sind die Klassiker der dalmatinischen Küche, die in den vielen Restaurants der Insel gekocht werden. Hvar ist die Insel der Adria mit den meisten Sonnenstunden, und so ist es nicht verwunderlich, dass die Weine der Insel den Ruf haben, zu den besten Weinen Kroatiens und vielleicht sogar des Mittelmeers zu gehören. Insbesondere die dalmatinische Sorte Plavac mali ist bei Kennern begehrt.

Die Anreise nach Hvar erfolgt in der Regel über Split, das von Condor, HLX oder Air Croatia angeflogen wird. Mit der Katamaran-Fähre oder dem Speedboot geht es dann weiter zur Insel. Die Insel lässt sich am besten mit einem eigenen Auto erkunden, das auch vor Ort gemietet werden kann. Vor Ort lässt es sich besonders gut im Ferienhaus leben, hier profitiert man besonders noch von den günstigen Preisen auf der Insel.

Weitere Infos über Kroatien
Alle Ferienhäuser und Ferienwohnungen auf den Mittel-Dalmatinischen Inseln auf einen Blick
Alle Ferienhäuser und Ferienwohnungen in Kroatien auf einen Blick