Sommerlektüre für Ihren Urlaub – Unsere Top 5

Roman, Sachbuch oder Ratgeber: Wir geben unsere fünf besten Leseempfehlungen für entspannte Ferien im Ferienhaus ab. Genießen Sie Ihre Sommerlektüre im gemütlichen Liegestuhl im Ferienhaus mit Pool oder auf der Terrasse einer tollen Ferienwohnung:

1.    Meike Winnemuth: Das grosse Los (Knaus Verlag)

Die deutsche Journalistin Meike Winnemuth gewinnt bei „Wer wird Millionär“ eine halbe Million Euro und beschließt, das Geld in eine einjährige Weltreise zu investieren. In 12 Städten, von Honolulu über Havanna bis San Francisco, lebt sie jeweils für einen Monat. Emotional und klug erzählt sie von einer Reise, die ihr Leben komplett verändert – und für die sie, wie sie auf der Reise bemerkt, das viele Geld gar nicht gebraucht hätte. Ein Buch, das humorvoll Lust und Mut aufs Reisen macht.

2.    Teju Cole: Open City (Suhrkamp)

Der Roman des in New York lebenden Nigerianers Teju Cole war eine der literarischen Sensationen des letzten Jahres und ist nun auch auf Deutsch erschienen. Er zeigt das hybride New York der Gegenwart im Zeichen von Migration und Globalisierung durch die Augen seines Helden Julius, der allabendlich durch die Straßen New York wandert. Das wahrscheinlich beste Buch zur Zeit, um New York wieder und neu zu entdecken!

3.    Dres Balmer: Route 66. Mit dem Fahrrad von Chicago nach Los Angeles (Rotpunktverlag)
Die legendäre Route 66 nimmt sich Dres Balmer in seinem originellen Reisebericht vor – aber nicht mit dem Auto, sondern auf zwei Rädern. Aus seinen Begegnungen zeichnet er das Bild eines überraschend anderen Amerikas.

4.    Dan Brown: Inferno (Lübbe)

Der neueste Streich von Thriller-Meister Dan Brown ist der vierte Fall des Kunsthistorikers Robert Langdon und führt ganz in die Welt einer Verschwörung, die ihren Ursprung in einem der dunkelsten Meisterwerke der Literatur hat: Dantes ‚Göttlicher Komödie‘. Perfekter Nervenkitzel nicht nur für die Italienreise.

5.    Jean-Luc Bannalec: Bretonische Verhältnisse. Ein Fall für Kommissar Dupin (Kiepenheuer & Witsch)
Jean-Luc Bannalec ist der unangefochtene Krimi-Meister des Jahres 2013. „Bretonische Verhältnisse“ ist ein stimmungsvoller Krimi, in dem ein kauziger Kriminalpolizist tief in die Geheimnisse von Land und Leuten der Bretagne eindringt – und auf einmal mit drei Toten am Strand konfrontiert ist.